Projekt: Hörclubs mit Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf


Hörclubs
Unbekannte Geräusche enträtseln, geheimnisvolle Klänge erzeugen, spannende oder lustige Hörspiele hören und eigene kleine Aufnahmen produzieren: In Hörclubs üben Kinder und Jugendliche spielerisch und frei von Leistungsdruck, das genaue Hinhören und Zuhören.
Wie man Hörclubaktivitäten gestalten sollte, damit sie den besonderen Bedürfnisse von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf gerecht werden, hat eine von der Stiftung Zuhören eingerichtete Arbeitsgruppe von Förderschullehrern mehrere Jahre lang untersucht.
Die Schüler spielten Zuhörspiele, hörten gemeinsam Hörspiele und produzierten eigene Hörstücke. Für Lehrer entstand ein Leitfaden, der die Erfahrungen und Empfehlungen des Arbeitskreises zusammenfasst. Er enthält didaktische Anregungen für den Einsatz von Hörspielen, eine Sammlung empfehlenswerter Spiele und Hinweise zu den Chancen und Schwierigkeiten, die die Zuhörförderung für diese Schüler bietet.

Beispiel für ein Hörspiel von Schülern aus Marktheidenfeld



Beispiel für ein Geräuschrätsel aus Straubing: Was ist hier zu hören?  



> Die Auflösung findet man hier

/